Weitere Artikel

Sommer Hitze und Hund – Tipps und Ratschläge

Hund

So erreicht man mit dem besten Freund des Menschen gesund das Sommerende.

Mensch und Hund erleben die warme Jahreszeit besonders eigen. Da gleichwohl der Grat zwischen Normaltemperatur und Bullenhitze bekanntlich sehr dünn ist, heißt es für Hundebesitzer in der deftigen Saison etliches zu respektieren.

Ich habe Ratschläge und Tipps für die heißen Tage platziert.

hund und hitze 1

Sommerzeit ist Zeit zum Reisen. Für etliche Herrchen ist es natürlich, dass Ihr Vierbeiner sie auch in die Ferien begleitet. Mit einer Eintragung bei Tasso ist der Hund auch im Nicht-Inland gut abgesichert. Für den Fall, dass es sich vom Acker gemacht hat und aufgespürt wird, lässt sich der Transponder den der Vierbeiner unter der Pelle nutzt, in aller Herren Länder ermitteln.

Ein Telefonat beim Haustierregister und unmittelbar erreicht uns eine Nachricht, auf wen der Hund erfasst ist. Völlig egal für den Fall, ob das Tier mit in Urlaub kommt, oder aber in eine Hundepension oder bei Freunden aufgehoben wird, kann das in einer Notlage bedeutsam sein.
Ein neues überzeugendes Anliegen in dieser Saison ist die Bullenhitze.

Da Vierbeiner nicht so transpirieren wie wir, ist es gewichtig hierfür sicherzustellen, dass sie nicht heißlaufen. Das startet damit, dass die Fellnasen keineswegs im Auto verbleiben sollen, denn dort erwartet sie schlechtweg ein Hitzschlag.

Um über die Bedrohung aufzuklären und für die Folgen zu sensibilisieren, initiiert Tasso jährlich die Aktion „Vierbeiner im Ofen“ und offeriert dazu etliches an Informationsmaterial an. Aber auch abseitig des Autos ist im Sommer Wachsamkeit nötig. Beim Latschen auf zu heißem Straßenbelag können sich die Tiere einfach ihre sensiblen Ballen abfackeln.

Der Selbst-Versuch mit unserer eigenen Flosse präsentiert wann es besorgniserregend wird. Ist es für uns Personen an der Handfläche wirklich kaum noch hinnehmbar, sofern diese auf den Asphaltboden gedrückt wird, ist der Bodenbelag für die Ballen dieser Vierbeiner aktuell zu heiß.
Genauso oft verkannt wird die Bemühung der Hunde wenn sie ihren Leuten am Drahtesel eskortieren.

Jeder Meter, den der Typ sorglos radelt, rennt der Hund aus eigener Lebenskraft, in einem viel satteren Takt als gängig. Besonders trefflich an heißen Tagen kann das ruck zuck an Übermaß gewinnen. Dann ist bisweilen schon ein romantischer Bummel eine große Herausforderung. Ausführliche Gassi-Gänge können gut in die nicht so heißen Früh- und Feierabendstunden gelegt werden. Obacht ist auch beiläufig beim Baden nötig.

Für etliche Vierbeiner ist es das umfangreichste Erlebnis, sich in die kühlen Fluten zu purzeln.
Sie erwägen dabei keinesfalls, ob wohl alles sicher ist. Hundebesitzer sollten berücksichtigen, dass der Hund sich an der Ufer-Böschung nicht weh tun kann und auch keinesfalls zu weit hinaus schwimmt. Zu beachten sind auch Strömungen, die im Ozean , aber ebenfalls an Flüssen und selbst in einigen Seen vorherrschen.

Infolgedessen sollte ein Vierbeiner beim Schwimmen mitnichten aus den Glubschern gelassen werden. Obgleich all dieser Ratschläge, die Sommersaison ist tatsächlich eine Epoche , die Menschen in ganzen Zügen und mit ihrem Lieblings-Gefährten erleben sollten. Ausführliche Spaziergänge an faden Abenden, verbunden später dann im Garten runterkommen und erlebnisreiche gründliche Aktvitäten und Urlaube.

Mit ein wenig Wachsamkeit steht einem faszinierenden Sommer null im Wege.

weiteres gibts HIER

Gassi gehen ohne Ahnung was passieren kann

Gassi gehen

gassi gehen 1

Der Hund ist nicht schuld, dass Sie über ihn nichts wissen

Joggen auf einem allgemein zugänglichen darüber hinaus ausgewiesenen Wanderweg, nachdem ich das begrenzte Waldstück verlasse begegne ich einer männlichen Person mit zwei Vierbeinern, der eine, eine Variante Bassett (langgezogener Körper , windschiefe umfangreiche Beine, Lauscher wie Waschhandschuhe, betrübter Blick, minuziös), der weitere ein Modus Straßenköter,Kläffer.

Der Bassett ist mitnichten neugierig auf meine Person bei der Begegnung.  Der Fiffi hierfür umso verstärkt . Bellend wie ein Hirni sprintet er mir hinterher. Anfangs kümmere ich mich nicht darum und tapse davon. Nichtsdestotrotz gibt der Kläffer nicht auf und benimmt sich als ob er auf schlechte Drogen wär. Er springt an mir hoch, und verfolgt mich unaufhaltsam. Mein Blick ging zu seinem Gassi gehen-Ausführer, den es aber anscheinend nicht groß tangierte. Was bleibt mir da anderes übrig als selbst zu reagieren. Mit lautem Getöse und reichlich Aufstand jage ich den Kläffer seines Weges.

Gassi gehen

In der Hoffnung jetzt ruhe zu haben lag ich leider falsch,  nun kam mit lautem Gebrüll sein Herrchen angesprintet . Jedoch tadelte er nicht seinen Vierbeiner , sondern meinte mir seine Meinung aufschreien zu müssen,  sowie“ dass ich keine Ahnung von Hunde habe.“ Darauf hin  antworte ich ihm, dass seine Töle mich keinesfalls anzukläffen bzw. anzuspringen hat, anderenfalls erfährt der Vierbeiner Erwiderung. Des Weiteren gelte dies genauso auch für ihn. Also wenigstens hatten Besitzer und Vierbeiner offenkundig  hinreichend  zuviel  von mir. Nicht einer der beiden stellte sich mir länger in den Weg.

Gassi gehen

Ich verfasse diesen Artikel deswegen, zumal ich diese absurde Anschauung von Hundebesitzer jetzt schon öfters erlebt habe. Vermutlich mutmaßen viele Hundebesitzer , dass Hinz und Kunz die ihnen beim Gassi stiefeln über den Weg laufen den Wau Wau genau so sehr mögen wie sie selbst. Meine Wenigkeit sieht das in keinster Weise so. Ist es nicht angebrachter das sämtliche Hundebesitzer die ihrem Gefährten ausführen dafür zu sorgen haben ,dass der Hund entgegenkommende Jogger Wanderer Radfahrer und andere Menschen in Ruhe lässt.

Ich sehe es auch als Ding der Unmöglichkeit, dass unter vielen Hundebesitzern die Meinung herrscht es sei uncool Ihrem Hund gewissen Gehorsam beizubringen. Wenn der Hundeliebhaber dieses nicht fertig bringt könnte er den Hund wenigstens an die Leine knipsen. Ich habe das Gefühl dass bestimmte Hundebesitzer der Meinung sind, ihr Kumpan müsse zwanglos ausgeführt und gehalten werden.

Erstens ein Hund der nicht beschäftigt- und dem nichts beigebracht wird, der bellt und stolpert sinnlos durch die Gegend. Einmal liegt es daran das der Besitzer zu faul dazu ist und andermal daran das der Besitzer einfach nicht weiss wie er es anstellen soll.

Zweitens ist es auch zu gefährlich einen sich nicht untergeordenetem Hund leinenlos  auszuführen.

Eines noch zum Schluss, aus Unwissenheit, Dummheit und Faulheit kommen immer mehr Hunde auf die „Liste der gefährlichen Hunde“ und wer ist Schuld?

Gassi gehen

Hunde Vermittlung vom Ausland-Ratgeber

Hunde Vermittlung

Krankheiten vermittelter Tiere

Hunde vermittlung 1

Tiere aus dem Ausland bringen immer wieder Krankheiten mit, diese Seite liefert Informationen die Angst und Panik einer Vermittlung nehmen. Natürlich kann diese Seite keinen Tierarztbesuch ersetzen. Viele Tiervermittlungsvereine und Tierschutzorganisationen machen es zur Bedingung, daß ein Tier vor der Vermittlung auf typische Krankheiten untersucht wird.

Wer sich für eine Hunde Vermittlung interessiert und keine Überraschungen erleben will, sollte sich immer die Laborergebnisse bestätigen lassen am besten immer schriftlich. Wichtig ist auch das Einreisebestimmungen bedingungslos eingehalten werden, dies dient zum Schutz der Tiere und Menschen. Wenn Staupe Tollwut oder Parvovirose nicht geimpft sind, ist es unverantwortlich solche Tiere vom Ausland zu importieren.
Heimische Tiere werden dadurch gefährdet, da erstens in Deutschland zur Zeit das Impfen stark vernachlässigt wird und zweitens bringt es den Auslandstierschutz der sowieso keinen leichten Stand hat in Verruf. Bekommen sie einen kranken Hund als angeblich gesund von einer Organisation vermittelt besteht die Möglichkeit sich über diese e-Mail adresse “ webmaster@couch-gesucht.de“ zu melden, natürlich vertraulich.

Hunde Vermittlung

Testergebnisse auf Borreliose oder Leishmaniose negativ können natürlich nicht als hundert prozent angesehen werden, da auch morgen oder übermorgen……. eine Mücke oder eine Zecke zustechen oder zubeissen kann und den Erreger überträgt-
Meine Empfehlung daher den vermittelten Hund vom Ausland nach einigen Monaten erneut auf die Krankheiten testen zu lassen, damit Sie sich sicher sein können.
21 Tage dauert es bis ein kompletter Impfschutz auf Tollwut aufgebaut ist, diese Impfung erfolgt frühestens mit 12 Wochen, wird Ihnen also ein Welpe vom Ausland angeboten der noch keine 15 Wochen alt ist aber einen vollständigen Impfschutz haben soll, am besten die Finger weg lassen.
Aus einem anderen EU-Land dürfen Welpen ohne ihrer Mutter bei uns nicht eingeführt werden.

Aus einem Nicht EU-Land ist der Import von Hunden noch viel strenger reglementiert.

Ausgewachsene Hunde müssen mindestens 4 Monate einer Impfung unterliegen, bevor sie bei uns eingeführt werden dürfen.
Dies sind zusammengetragene Informationen, und daher ohne Gewähr.

Kind mit Hund wirkt sich auf die Psyche aus

Kind mit Hund

Wirkt sich ein Hund auf unsere Psyche aus ?

 

Kind mit Hund und-Katze

 

Auch das Lernen ist einfacher bei einem Kind mit Hund 

Kind mit Hund

Eine Studie hat bewiesen das die Lesefähigkeit enorm verbessert werden kann, wenn Kinder mit einer Leseschwäche  Hunden vorlesen.

 Aber nicht  nur beim Lesen kann ein Hund zuhause ein Vorteil sein, nein auch in anderen Fächern waren die Noten der Kinder mit einem Hund zuhause besser als die Noten der Kinder ohne Hund. Kinder mit Hund zuhause bewältigen Misserfolge  besser,  und die Konzentrationsfähigkeit wird erhöht.

 

 

Können Hunde beruhigen (Kind mit Hund)

Hunde helfen Kinder überschüssige Energie abzubauen und lernen ihnen Verantwortung zu übernehmen. Sie wirken auf aggressive und auf sehr aktive Kinder ungemein beruhigend.

Es wurde festgestellt,  nachdem ein Hund in eine Schulklasse kam das laute Kinder ruhiger wurden, da sie sich mit dem Hund beschäftigten und stille Kinder erzählten plötzlich mehr natürlich erst  über den Hund.

 

 

Die psychische Entwicklung wird gefördert (Kind mit Hund)

Eine Studie hat festgestellt dass Kinder mit Hund umweltbewusster sind und der Hund einen vorteilhaften Einfluss auf die seelische Entfaltung von Kinder und Jugendlichen hat.

Kinder die mit Hunden aufwachsen sind nachweißlich weniger hitzig, dafür entgegenkommender und geselliger als Kinder die ohne Hund aufwachsen.

 

 

 Hunde lassen neue soziale Kontakte enstehen 

Hundebesitzer die mit ihrem Hund Gassi gehen kommen sich mit anderen Gassigeher durch den Hund näher, werden immer wieder angesprochen und in Gespräche verwickelt.

Viele kommen sich durch ihren Hund auch näher, die unbeschwerte, zwanglose Art eines Hundes bietet viel Gesprächsstoff man lacht mehr und wird immer wieder mal von den entgegenkommenden Mitmenschen angelächelt. Es  kommt immer wieder zu einer unkomplizierten  Kontaktaufnahme.

 

Kinder die in einer Stadt leben,  werden weniger auffallend (Kind mit Hund)

Laut Studie werden Heranwachsende mit einem Hund weniger auffallend oder kriminell, als die ohne Hund. Dieses Ergebnis stammt von über 400 befragten Jugendlichen von denen 50 Prozent einen Hund zuhause hatten. 

Ein Hund gibt den Jugendlichen Sicherheit und Geborgenheit, auch wenn es in der Familie nicht mehr passt. Auch sind die Heranwachsenden mit Hund mit einem besseren Lebensgefühl ausgestattet, und nehmen mehr an Sport und Freizeitangeboten teil.

Heranwachsende pubertierende mit Hund werden besser mit den Problemen die in der Zeit auf sie hereinbrechen fertig, als die ohne Hund.

Ratgeber-Mit Hund verkehrssicher unterwegs

Hund verkehrssicher

Warum laufen Hunde fast immer links?

 Geht man durch die Stadt sieht man Herrchen oder Frauchen mit Hund. Manche Hunde gehen an der linken Seite manche an der rechten Seite, an welcher Seite sollte mein Hund eigentlich gehen.

Viele Hunde die links gehen sind in irgendwelchen Hundevereinen, bei der Polizei oder als Jagdhund ausgebildet. Im Gebrauchshundesport muss der Hund laut Ausbildungsverordnung links laufen, bei Polizei- und der Jagdausbildung auch.

Hund verkehrssicher

Das Ganze ist die „Schuld“ der Rechtshänder, es ist leichter im Gebrauchshundesport bei Polizei oder auf der Jagdausbildung den Hund mit der Leine in der rechten Hand an der linken Seite zu führen, oder als Hundeführer im Einsatz mit Waffen die ein Rechtshänder selbstverständlich an der rechten Seite trägt und rechts auch zieht.

Ein Hund an der linken Seite zu führen ist auf einer Landstrasse wenn du nach StVO auf der richtigen Seite gehst auch ganz sinnvoll, den er ist durch dich vor dem Verkehr abgeschirmt.

fahrradfahren-mit-hund verkehrssicher

 

Hund verkehrssicher

Lassen wir  Gebrauchs-, Jagd- und Polizeihunde außen vor, ist es dir selbst überlassen an welcher Seite dein Hund gehen sollte. Auf Fahrradwegen ist an der rechten Seite gehen die perfekte Seite, auf Landstraßen die linke Seite die bessere auf Gehwegen kommt es darauf an, auf welcher Seite du läufst. In jedem Fall sollte dein Hund durch dich vom Auto- oder Fahrradverkehr geschützt sein. Ansonsten ist es dir überlassen an welcher Seite dein Hund gehen sollte, am besten ist er geht an beiden Seiten also rechts und links gleich gut.

Ein Aspekt den Hund bei Nacht an der „ Verkehrsseite „ zu führen könnte auch sein, daß die  Netzhaut der Hunde das Licht entgegenkommender Fahrzeuge reflektiert und somit werden Hund und Führer besser und schneller vom entgegenkommenden Autofahrer erkannt.

Hund verkehrssicher

Fazit:

Eigentlich ist es egal an welcher Seite unser Hund geht, außer es ist durch irgendeiner Verordnung vorgeschrieben. Wichtig ist, wir stellen keine Gefahr für entgegenkommende Autos, Fahrräder oder Menschen da.